(vas). Bei verschiedenen Silvesterläufen in NRW gingen die Läuferinnen und Läufer aus Beckum, Oelde, Ahlen und Wadersloh an den Start. Den Traditionssilvesterlauf in Essen rund um Zeche Zollverein lief Bernd Orlowski (LV Oelde) mit großem Erfolg. Mit mehr als 700 Teilnehmern absolvierte er die zehn Kilometer lange Strecke vor Ruhrgebietskulisse, was durch das Ende des Steinkohlebergbaus eine besondere Stimmung verliehen bekam. Orlowski beendete seinen Lauf nach 41:55 Minuten als Schnellster der M60. Für den guten Zweck setzte sich Vereinskollege Oliver Leonhardt beim Silvesterlauf in Lünen ein. Mit knapp 550 anderen Läufern kamen bei dem karitativen Lauf ohne Zeitnahme fast 2000 Euro Spendengelder zusammen.
Der größte Silvesterlauf Deutschlands von Werl nach Soest fand bereits zum 37. Mal statt. 6600 Läufer machten sich zum Jahreswechsel erneut auf die 15 Kilometer lange Strecke auf der Bundesstraße 1, entweder ambitioniert oder in Kostüm und mit Sekt. Schnellster Oelder Läufer war Joachim Kallenbach (LVO) in 1:10:49 Stunde, gefolgt von Vereinskollege Oliver Bell in 1:12:27 Stunde. Schnell unterwegs war ebenfalls Sabine Ording (LV Oelde) mit ihrer Zeit von 1:14:30 Stunde sowie Jutta Kallenbach mit 1:25:18 Stunde. 

 


Termine:

Trainingsplan Leichtathletik Sommer 2020

Das Training des LVO findet momentan aufgrund der Corona-Situation nur eingeschränkt statt! Bitte nehmet KOntakt mit Eurer Trainerin / Trainer auf!